Club

Der Adrenalina-Kiteclub stellt die Interessensvertetung der Kiter am Reschensee. Er bietet eine angenehme Atmosphäre zum Kiten und kümmert sich um das Wohlergehen rund ums Kiten. Somit stehen am Clubgelände im Sommer neben einer großen Startwiese Kompressor, Getränkeautomat, Musikanlage, Tischfußball, Beachvolleyball und nicht zuletzt das Rettungsboot zur Verfügung.

Der Reschensee (it. Lago di Resia) ist ein Stausee in der Gemeinde Graun im westlichen Südtirol. Der künstliche See ist sechs Kilometer lang und an den breitesten Stellen etwa einen Kilometer breit und hat ein Wasserfassungsvermögen von 120 Mio. m3.
Am Reschenpass gab es bis zur Seestauung 1950 drei Seen: Den Reschensee, den Mittersee (auch Grauner See genannt) und den Haidersee. Bei der Seestauung wurde das gesamte Dorf Graun und ein Großteil des Dorfes Reschen in den Fluten des Stausees versenkt. 163 Häuser wurden zerstört und 523 Hektar an fruchtbarem Kulturboden überflutet. Heute zeugt nur noch der aus dem Reschensee ragende Kirchturm vom versunkenen Alt-Graun.
Das Anstauen des Reschensee 1949/50: Für die Stromerzeugung wurden die Dörfer Graun und Reschen (teilweise) und die uralten Weiler von Arlund, Piz, Gorf und Stockerhöfe (St. Valentin) unter Wasser gesetzt. Es entstand ein Stausee mit 677 ha Fläche. Im Jahr 1939 wurde das erste Projekt aus dem Jahr 1920 zur Aufstauung der Naturseen (Reschen- und Mittersee) um fünf Meter durch die damalige Regierung auf 22 Meter (+ 17 Meter) abgeändert. Die Einwohner wurden im "nationalen Interesse zur Stärkung der nationalen Industrie" zwangsenteignet und zur Aus- oder Umsiedlung gezwungen. Ein Recht auf Realersatz gab es nicht.
Im Sommer 1950 wurden die Gebäude gesprengt und überflutet. Der romanische Turm aus dem 14. Jahrhundert wurde aus Gründen des Denkmalschutzes stehen gelassen. In den Jahren nach 1973 hat die Südtiroler Landesregierung umfangreiche Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Zirka 35 ha Kulturfläche sind mit Material aus dem Stausee zurückgewonnen worden.
Die relativ hohe Windsicherheit macht am Reschensee zahlreiche mit Wind verbundene Sportarten möglich. Einen hohen Bekanntheitsgrad hat der See etwa in der Kitesurfszene erreicht: in den Sommermonaten tummeln sich zahlreiche Kite-Surfer auf dem Reschensee. Im Winter ist der See ein beliebter Treffpunkt für Eissegler, Snowkiter und Eissurfer aus ganz Europa. Seit 2008 finden auf dem gefrorenen Reschensee die Internationalen Deutschen Snowkitemeisterschaften, sowie EM und WM statt.


 

Jeder Kiter, der folgende Auflagen erfüllen kann, ist herzlich willkommen (erstellt vom Adrenalinakitesurfclub, hat nichts mit der Schule zu tun):

-Mitgliedschaftsantrag (Download Formular hier)
-
45 Euro Jahresbeitrag
-Nachweis über Haftpflicht-versicherung
-Kiteschein/-lizenz
(Höhe halten)

Es werden keine Ausnahmen gemacht (außer natürlich bei unseren Schülern)! Für unsere Schüler bezahlen wir die Pauschalbeträge an den Club, es ist kein Nachweis erforderlich!